Two And A Half Men: Ashton Kutcher ist der bestbezahlte Sitcom-Darsteller

Heutzutage sind Serienrollen für viele Schauspieler einträglicher als Kinoparts, denn die gut bezahlten Superhelden-Rollen sind selten und so wechseln viele Stars von der großen Leinwand auf den TV-Bildschirm. Doch während die einen Millionen verdienen, kämpfen andere Darsteller um bessere Gehaltsschecks und gehen dabei leer aus - wie jüngst Christopher Meloni und Lisa Edelstein, die nach gescheiterten Vertragsverhandlungen aus ihren erfolgreichen Serien ausgestiegen sind. Wie TV Guide berichtet, lautet die allgemeine Regel im TV-Business, Hauptdarsteller in neuen Network-Primetime-Serien unter 125.000 US-Dollar für sich zu gewinnen. Die Stars in neuen Kabelserien können bis zu 150.000 US-Dollar pro Episode verlangen. Sind zwar keine Millionen, wie bei Charlie Sheen, aber wenn man es mit 22 multipliziert, kann man von dem Geld gut leben, meinen die Senderverantwortlichen.

Natürlich gibt es Ausnahmen für etablierte TV-Stars. Serienveteranen wie Tim Allen und Kiefer Sutherland beginnen, - für eine neue Serienrolle - überhaupt erst bei 225.000 US-Dollar pro Episode zu verhandeln. Aber in langlebigen Top-Serien, die mit jeder Staffel teurer werden, sind die Studios gezwungen, aufgrund von sinkenden Quoten das Budget niedrig zu halten. House verlor deshalb Dr. Cuddy und Law & Order: SVU Detective Stabler. CSI spart 125.000 US-Dollar pro Episode durch den Austausch von Laurence Fishburne ($ 350.000) gegen Ted Danson ($ 225.000). Und auch Warner Bros. kann mit Onkel Charlies Serientod eine halbe Million US-Dollar pro Episode auf die hohe Kante legen, denn Ashton Kutcher verdient 'nur' 700.000 US-Dollar pro Episode - viel weniger als Charlie Sheens 1,2 Millionen US-Dollar. Dennoch ist Kutcher mit dem Gehalt der bestbezahlte Sitcom-Darsteller.

Wunschprofil anpassen
Alle Serien auf einem Blick

TNT FILM

Rail Nation bei TNT Spiele